Allgemein

Bekennen Sie Farbe mit dem HIN Label
Am 1. Oktober 2019 hat HIN ein Label für den Schutz sensibler Gesundheitsdaten in der digitalen Welt lanciert. HIN Teilnehmer zeigen mit dem Label ihr Engagement für sichere elektronische Kommunikation und den sicheren Datenaustausch. Grundlage des HIN Labels ist die HIN Charta, die in konzentrierter Form einen integralen Ansatz für den Schutz sensibler Gesundheitsdaten formuliert.Die fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen sorgt bei Patienten teilweise für Verunsicherung darüber, ob ihre persönlichen digitalen Daten geschützt sind. Gleichzeitig suchen viele Gesundheitsfachpersonen nach einer Möglichkeit aufzuzeigen, dass sie sich für eine sichere elektronische Kommunikation engagieren und den Datenschutz ernst nehmen. Deshalb hat HIN am 1. Oktober 2019 das HIN Label lanciert.
HIN Verwaltungsratspräsident Urs Stoffel und HIN Geschäftsführer Lucas Schult präsentieren das HIN Label und die HIN Charta.
Das HIN Label
«Das HIN Label steht für den Schutz sensibler Gesundheitsdaten in der digitalen Welt», sagt HIN Verwaltungsratspräsident Urs Stoffel. Praxen oder Institutionen mit HIN Anschluss können das Label in ihren Räumlichkeiten und auf ihren Kommunikationsmitteln  platzieren, z.B. an der Eingangstür oder auf dem Briefpapier. Die Nutzung des Labels ist an die HIN Charta (siehe unten) gebunden. Urs Stoffel ergänzt: «Mit dem HIN Label und der HIN Charta wollen wir dazu beitragen, das Vertrauensverhältnis zwischen Gesundheitsfachpersonen und Patienten in Zeiten der digitalen Transformation zu stärken.»
Die HIN Charta
«Die HIN Charta beschreibt die zentralen Elemente der Datensicherheit im Gesundheitswesen in konzentrierter Form», sagt Lucas Schult, HIN Geschäftsführer und langjähriger Cybersecurity- und IT-Experte. Als freiwillige Selbstverpflichtung formuliert die Charta einen integralen Ansatz für den Schutz sensibler Gesundheitsdaten. «Wer die HIN Charta als Handlungsanweisung nutzt, steigert seine Security Awareness und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Datensicherheit im Schweizer Gesundheitswesen», betont Lucas Schult.
HIN Label in Ihrer Praxis verwenden
Als HIN Teilnehmer haben Sie die Möglichkeit, das HIN Label und die HIN Charta im Kontext Ihrer Praxis oder Institution zu verwenden. Auf der HIN Website finden Sie das Label und verschiedene Vorlagen zum Herunterladen, eine Bestellmöglichkeit für Ihr individuelles Labelpaket sowie weitere Informationen zum HIN Label und zur HIN Charta.
Jetzt herunterladen und bestellen
Sichere Kommunikation mit der Casavita Stiftung

Die Casavita Stiftung in Basel legt viel Wert auf Datenschutz und Sicherheit. Aus diesem Grund hat sie sich an die HIN Plattform angeschlossen und ist unter der folgenden Domäne verfügbar: @casavita.biz. Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.

Verstärktes Engagement für eine nutzenorientierte Digitalisierung im Gesundheitswesen

Die FMH beteiligt sich an der AD Swiss Net AG. AD Swiss und ihre Partner eint das gemeinsame Ziel einer Digitalisierung, welche Qualität, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit im Gesundheitswesen verbessert, ohne die Fachpersonen zusätzlich administrativ zu belasten.

Weiterlesen
Datenschutz ist wichtig. Das weiss auch die Oase Service AG.

Der Schutz von sensiblen Daten, unter anderem Patientendaten, ist nicht nur eine moralische Verpflichtung, sondern auch rechtlich mit verschiedenen Gesetzen geregelt. Mit dem Anschluss an die HIN Plattform erfüllen Sie alle Vorgaben des Datenschutzes. Deshalb hat sich auch die Oase Service AG neu an die HIN Plattform angeschlossen. Sie ist unter folgenden Domänen verfügbar:

  • @oaseamrhein.ch.
  • @oaseruemlang.ch
  • @oaseoetwilamsee.ch
  • @oaseeffretikon.ch
  • @oasewetzikon.ch 

Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.

Achtung Mac-Benutzer: unbedingt den HIN Client updaten

Voraussichtlich im September 2019 bringt Apple eine neue Betriebssystem-Version für iMacs und MacBooks heraus, macOS 10.15 oder auch macOS Catalina genannt. Einige Programme sind damit nicht kompatibel, darunter auch ältere Versionen des HIN Clients.

Weiterlesen
HIN ist bereit für das EPD

Der HIN Anschluss ist im Schweizer Gesundheitswesen die meistgenutzte elektronische Identität (eID). Gesundheitsfachpersonen benötigen eine solche für den sicheren Zugriff auf Applikationen mit sensiblen Daten, z.B. auf Zuweiserportale der Spitäler. Damit der HIN Anschluss auch für den Zugriff auf die besonders schützenswerten Daten im EPD verwendet werden kann, lässt HIN sich als Identitätsprovider (IDP) für das EPD zertifizieren.

Weiterlesen
Wie gut ist das Gesundheitswesen auf Katastrophen vorbereitet?
Zunehmende Vernetzung und Infrastrukturdichte sind wesentliche Faktoren für die Verletzlichkeit der Schweiz. Hinzu kommen Bedrohungen durch Terrorismus und Cyberkriminalität. Die Konferenz des Koordinierten Sanitätsdiensts (KSD) vom 29. und 30. August 2019 in Bern beleuchtet das Thema «Risikoszenarien im Gesundheitswesen» sowie Strategien zu deren Bewältigung aus unterschiedlichen Perspektiven. HIN CEO Lucas Schult referiert im Workshop «Cyberattacke – Das schwächste Glied – der Mensch!»

Weiterlesen
HIN ist bereit für das EPD. Und sie?

Gesundheitsfachpersonen benötigen für den sicheren Zugriff auf das elektronische Patientendossier (EPD) eine elektronische Identität (eID). Der HIN Anschluss ist im Schweizer Gesundheitswesen die meistverbreitete bzw. -genutzte eID. Die Zertifizierung von HIN als Identitätsprovider (IDP) für das EPD steht unmittelbar bevor. Eine bereits bestehende HIN eID kann heute mittels Step-up-Verfahren in rund zehn Minuten auf das Vertrauensniveau angehoben werden, welches für den Zugriff auf das EPD nötig ist.

Weiterlesen
«Ein nützliches Tool für die Weiterbildung unserer Pflegenden»

Je mehr Gesundheitsdaten digital verarbeitet, übertragen und gespeichert werden, desto wichtiger werden der sorgsame Umgang mit diesen Daten und die sichere Handhabung der entsprechenden Geräte und Programme. Welche Gesetze gelten in diesem Zusammenhang und wie halte ich diese ein? Welche Risiken gibt es und wie schütze ich mich richtig vor den Gefahren? Mit dem HIN Awareness Portal lässt sich die innerbetriebliche Weiterbildung in IT-Sicherheit auf einfache und moderne Weise sicherstellen. Im Interview berichtet David Marti, Interlaken, von seinen Erfahrungen mit dem E-Learning-Tool.

Weiterlesen
Die HIN Community wächst weiter: Regionaler Sozialdienst Oberhofen neu angeschlossen

Der Regionale Sozialdienst Oberhofen hat sich neu an die HIN Plattform angeschlossen. Damit wächst die HIN Community weiter. Zurzeit sind über 25’000 Gesundheitsfachpersonen und rund 1‘000 Institutionen an HIN angeschlossen. Mit einem Anschluss an die HIN Plattform erhalten alle Teilnehmer die Möglichkeit zu einer sicheren Kommunikation, einer sicheren Zusammenarbeit und dem sicheren Zugriff auf über 70 Services. Der Regionale Sozialdienst Oberhofen ist unter der folgenden Domäne verfügbar: @rsd-oberhofen.ch. Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.