Cyberkriminalität: reale Gefahren und griffige Massnahmen

Mit der Digitalisierung entstehen im Gesundheitswesen neue Risiken und Bedrohungen. Die Nutzenden tragen eine Mitverantwortung für die Sicherheit ihrer Systeme und Daten. Der konsequente Schutz von Endgeräten und ein sicherheitsorientiertes Verhalten tragen dazu bei, Systeme vor Angriffen zu schützen und sensible Daten sicher zu bewahren. Der folgende Beitrag – zuerst erschienen im Suchtmagazin 2/2019 – gibt eine Übersicht über Angriffsmethoden und Schutzmassnahmen:

Lucas Schult, Geschäftsführer (CEO) und Leiter IT, Health Info Net AG

Cyberkriminalität: reale Gefahren und griffige Massnahmen

Mit der Digitalisierung entstehen auch neue Risiken und Bedrohungen. Die Nutzenden tragen daher eine Mitverantwortung für die Sicherheit ihrer Systeme und Daten. Der konsequente Schutz … Weiterlesen (PDF)

HIN unterstützt Gesundheitsfachpersonen und Institutionen mit einem ganzheitlichen Ansatz dabei, sich vor Cyberkriminalität zu schützen und damit ihrer gesetzlichen Pflicht zum aktiven Datenschutz nachzukommen:
HIN Awareness Schulung
Die individualisierbare Awareness Schulung durch einen HIN IT-Sicherheitsexperten bei Ihnen vor Ort stärkt das Risikobewusstsein Ihrer Mitarbeitenden, zeigt Schutzmassnahmen auf und erhöht so die Informationssicherheit Ihrer Institution. Weitere Informationen: www.hin.ch/awareness-schulung
HIN Awareness Portal
Für die regelmässige Schulung bietet HIN ein E-Learning- Tool an. Mit dem HIN Awareness Portal können Sie sich und Ihre Mitarbeitenden orts- und zeitunabhängig anhand von verschiedenen Modulen gezielt sensibilisieren. Weitere Informationen: www.hin.ch/awareness-portal
HIN Endpoint Security Service (EPS)
Schützen Sie Ihre Geräte ganzheitlich vor Bedrohungen aus dem Internet. Der EPS umfasst modernste Schutzsoftware für Ihre Arbeitsgeräte, ergänzt mit dem HIN Security Operation Center. Im Ernstfall werden Sie von erfahrenen Sicherheitsexperten proaktiv betreut. Weitere Informationen: www.hin.ch/endpoint