Wussten Sie, dass HIN eine komplexe IT-Systemlandschaft betreibt?

Um die elektronische Kommunikation im Schweizer Gesundheitswesen verschlüsselt und datenschutzkonform sicherzustellen, betreibt HIN eine relativ komplexe aber optimal abgestimmte Systemlandschaft.

 

Hierzu gehören 139 Serverinstanzen, von denen 13 physischer Natur und 126 Server virtualisiert sind (virtuelle Maschinen). Mit Hilfe eines Monitoring-Systems werden alle Systeme rund um die Uhr (7×24) überwacht. Stellt das Monitoring eine Unregelmässigkeit fest, werden automatisch die zuständigen Stellen informiert und aufgeboten.

 

Die gesamte HIN-Systemumgebung wird durch ein kleines, aber hochspezialisiertes Team gewartet und betrieben. Dieses Team sorgt dafür, dass die Systeme rund um die Uhr für unsere Kunden zur Verfügung stehen und sichert dadurch den verschlüsselten und datenschutzkonformen Datenaustausch innerhalb der HIN-Community.