Die HIN Community wächst – auch in Zukunft

Immer mehr Gesundheitsfachpersonen in der Schweiz nehmen ihre Verantwortung wahr und nutzen HIN für den sicheren Umgang mit sensiblen Daten. Die HIN Community ist 2018 erneut stark gewachsen. Rund 3’000 Gesundheitsfachpersonen und 200 Institutionen haben sich neu angeschlossen. Die HIN Community besteht aktuell aus 25’000 Gesundheitsfachpersonen und 1’000 Institutionen.


 

Die grössere Reichweite vereinfacht nicht nur die sichere Kommunikation, da E-Mails direkt zwischen HIN Teilnehmern ausgetauscht werden können. Sondern auch die sichere Zusammenarbeit, da der HIN Anschluss Zugang zu über 70 HIN geschützten digitalen Services ermöglicht. Damit erreicht die Vernetzung im Schweizer Gesundheitswesen einen neuen Höhepunkt.

 

Die Zeichen stehen auch für das laufende Jahr und darüber hinaus auf Wachstum. Einer der Gründe ist das elektronische Patientendossier. Für den Zugriff darauf benötigen Gesundheitsfachpersonen eine elektronische Identität (eID). HIN lässt sich als Identitätsprovider (IDP) für das EPD zertifizieren. Mit einem HIN Anschluss und der dazu gehörigen eID sind Sie deshalb bestens für die Zukunft gerüstet.

 

Liste aller an HIN angeschlossenen Institutionen.