Gesundheitsapp 2.0: SymptomCheck per HIN Mail an den Arzt

Die BENECURA-App von Swica ist vor allem für eines bekannt: den digitalen SymptomCheck – entwickelt von Ärzten in der Schweiz. Nun hat die App zusätzliche Funktionen erhalten. Zum Beispiel das Gesundheitsdossier: Neu können Versicherte ihre Dokumente und Daten rund um die eigene Gesundheit in der App aufbewahren und diese datenschutzkonform an Ärzte und medizinische Institutionen übermitteln.
Neu ist auch der «VorsorgeCheck». Dieser zeigt auf, welche Vorsorgeuntersuchungen aufgrund der individuellen Vorgeschichte, des Alters, Geschlechts und Risikofaktoren für die Gesundheit des Versicherten sinnvoll sind. Das Resultat des VorsorgeChecks kann direkt via verschlüsseltem HIN Mail aus der App an den Hausarzt gesendet und bei einem allfälligen Termin besprochen werden. Die medizinischen Grundlagen für diese Funktion stammen mehrheitlich von EviPrev, einer unabhängigen Schweizer Ärzte-Vereinigung aus Universitäten und Hausarztmedizin für evidenzbasierte Medizin in der Vorsorge.

«Neu kann man die Ergebnisse von Symptom- oder VorsorgeChecks einfach und datenschutzkonform an seinen Arzt senden – via sicheres HIN Mail, direkt aus der App.»— Daniel Huser, IT Project Manager & Solution Engineer, HIN,

Einfacher und sicherer E-Mailversand

Entscheidet sich der Patient nach einem durchgeführten Symptom- oder VorsorgeCheck das Resultat an seinen Arzt zu senden, kann er dies direkt aus der App vornehmen. Der Arzt bekommt dann eine E-Mail vom Absender «Gesundheitsdossier» (). Im Anhang der E-Mail erhält der Arzt einen kompakten Report des Symptom- bzw. VorsorgeChecks (PDF), in welchem die für ihn relevanten Punkte zu finden sind. Dieser Report kann als Grundlage für einen späteren Arzttermin dienen. Der Arzt kann den Report auch direkt in seinem System beim betreffenden Patienten ablegen. Die HIN E-Mail-Adresse wird dem Patienten nicht angezeigt.
Beispiel für eine generierte E-Mail aus der BENECURA-App (zum Vergrössern klicken)

Daten nur für Patient einsehbar

Die BENECURA-App speichert die Daten verschlüsselt in einem Dossier auf der sicheren AD Swiss Plattform. Nur die versicherte Person kann diese einsehen und entscheiden, wem sie die Inhalte zustellen möchte. BENECURA ist als Medizinprodukt nach dem «Medical Device Directive» (MDD) entwickelt worden. Dadurch ist eine sichere Ablage und Kommunikation der Daten garantiert und der Datenschutz bleibt gewahrt (Richtlinie 93/42/EWG über Medizinprodukte, PDF).Mehr Informationen zu BENECURA finden Sie auf der Website von Swica.