HIN ganz persönlich – #4 Am Empfang bei Corina

Bei HIN wird jeder Besucher persönlich und mit einem Lächeln begrüsst. Dafür ist Corina zuständig, sie arbeitet neben dem Empfang auch in der Administration mit und unterstützt Nathalie in der Personalabteilung. Eine echte Allrounderin. Was sie an ihrem Beruf besonders liebt und wann der Empfang zur echten Herausforderung wird, erzählt sie uns im Interview.
HIN: Wie immer beginnen wir mit unserer Lieblingsfrage: Wenn HIN ein Rockkonzert wäre, was wäre dann deine Aufgabe?Corina: Dann wäre ich wohl die erste Ansprechperson sowohl für Konzertbesucher als auch für die Künstler. Und vor dem Konzert, die Organisatorin, welche die Location und Künstler bucht und die Koordination übernimmt.
Kurzporträt Corina



Ein freundliches Lächeln zeichnet unsere Corina aus. Sie ist die erste Ansprechperson für unsere Besucher. Zudem übernimmt sie Koordination und Organisation des administrativen Bereiches. Neben jahrelanger Berufserfahrung steht auch der erfolgreiche Abschluss der Handelsschule, Weiterbildungen im Informatikbereich und der angehende Fachausweis zur Spezialistin in Unternehmensorganisation auf ihrem Lebenslauf. Wer schon einmal bei HIN von ihr begrüsst wurde weiss, dass sie nicht nur eine sehr herzliche Person ist, sondern auch hoch professionell.

Corina wie kamst du zu HIN und warum hast du dich damals für die Stelle beworben?Eigentlich hat die Stelle eher mich gefunden. Ich war auf der Suche nach einem Job in einer neuen spannenden Branche und bin per Zufall auf die Stelle gestossen. Der Stellenbeschrieb hat mich sofort angesprochen, aber der ausschlaggebende Punkt war das Statement, das oben platziert war. Ein Bild einer HIN Mitarbeiterin mit einer persönlichen Botschaft von ihr. Das hat mich persönlich angesprochen und direkt überzeugt.Und wurden deine Erwartungen erfüllt?Ja, absolut. Ich wurde damals sehr offen empfangen, der Umgang war vom ersten Tag an so kollegial, wie ich das selten erlebt habe. Das schätze ich bis heute sehr. Von Beginn an wird einem sehr viel Vertrauen entgegengebracht und verstecktes Potential gesehen und gefördert. Mit spannende Aufgaben wird man immer wieder herausgefordert, genauso kommt sehr viel an Wertschätzung zurück.Welche Herausforderung war für dich bis jetzt die Spannendste?Meine Stelle ist an sich schon sehr spannend, weil sie so viele verschiedene Aufgaben bereithält. Ich kann in jedem Bereich meine Ideen und Inputs einbringen und sie werden immer gehört und aufgenommen. Besonders interessant finde ich den Einblick, den ich in die Human Resources Strukturen erhalte. Herausforderungen bringt vor allem der Alltag am Empfang mit sich. Wenn zum Beispiel Besucher sich zu uns verirren, aber eigentlich einen Arzt suchen. Meistens lassen sich diese Situationen aber mit einer kurzen Adressenrecherche und dem Ausdruck des Standortes schnell lösen.Was bedeutet HIN für dich?HIN steht für mich für den persönlichen Umgang im Team genauso wie die persönliche Betreuung der Kunden. Das HIN Team fühlt sich für mich an wie eine kleine Familie. Jeder hat ein offenes Ohr und versucht bei Problemen zu helfen. Ich hatte hier noch nie das Gefühl, fehl am Platz zu sein. Das ist der Grund, dass ich mich jeden Morgen freue zur Arbeit zu gehen.Die HIN Werte sind einfach, sicher und persönlich. Wie setzt du das in deinem Alltag um?
In einem guten Mix: Unsere Kunden und Besucher werden persönlich empfangen und müssen sich zur Sicherheit anmelden, dabei versuche ich es allen es so einfach wie möglich zu machen, in dem ich die Personen vor Ort kontaktiere und die Besucher sofort abgeholt werden.Neben dem Empfang von Kunden, übernimmst du eine Vielzahl an Aufgaben. Was sind das für Tätigkeiten und welche machst du am liebsten?Am Empfang sorge ich dafür, dass die richtigen Leute Zugang zu den richtigen Orten haben. Bei uns muss sich jeder Besucher anmelden und wird für die Dauer seines Aufenthaltes erfasst. Aber auch die persönliche Begrüssung und Beratung, ist uns sehr wichtig. Jeder, der zu HIN kommt soll sich vom ersten Moment an willkommen fühlen. Intern bin ich die erste Ansprechperson für das Büro in Wallisellen, von Reparaturen bis Reinigungen, organisiere ich die benötigten Fachpersonen. Ich übernehme ausserdem die Terminkoordination der Geschäftsleitung und administrative Aufgaben für Nathalie, unsere HR Verantwortliche. Eine meiner Lieblingsaufgaben ist die Organisation der Mitarbeiterevents und Feiertagsfeste, leider fallen diese dieses Jahr ins Wasser, aber umso mehr hoffen wir natürlich auf das nächste Jahr.Weitere Beiträge der Reihe „HIN ganz persönlich“ und „HINter den Kulissen“ finden Sie hier:

#1 Natascha und das Kennenlernen der Experten
#2 Gerry und das Hemd im Homeoffice