News

Wussten Sie, dass HIN eine komplexe IT-Systemlandschaft betreibt?

Um die elektronische Kommunikation im Schweizer Gesundheitswesen verschlüsselt und datenschutzkonform sicherzustellen, betreibt HIN eine relativ komplexe aber optimal abgestimmte Systemlandschaft.

 

Hierzu gehören 139 Serverinstanzen, von denen 13 physischer Natur und 126 Server virtualisiert sind (virtuelle Maschinen). Mit Hilfe eines Monitoring-Systems werden alle Systeme rund um die Uhr (7×24) überwacht. Stellt das Monitoring eine Unregelmässigkeit fest, werden automatisch die zuständigen Stellen informiert und aufgeboten.

 

Die gesamte HIN-Systemumgebung wird durch ein kleines, aber hochspezialisiertes Team gewartet und betrieben. Dieses Team sorgt dafür, dass die Systeme rund um die Uhr für unsere Kunden zur Verfügung stehen und sichert dadurch den verschlüsselten und datenschutzkonformen Datenaustausch innerhalb der HIN-Community.

Die Insel Gruppe: Von der Grundversorgung bis zur Spitzenmedizin

Die Standorte der Insel Gruppe bilden das landesweit grösste medizinische Vollversorgungssystem – von der Grundversorgung bis zur Spitzenmedizin -, welches der ganzen Bevölkerung zugänglich ist. Die Insel Gruppe ist unter folgenden Domänen an die HIN Plattform angeschlossen: @spitalmuensingen.ch, spitalriggisberg.ch, spitalbelp.ch, spitaltiefenau.ch, spitalarberg.ch. Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.

Neuanschluss vom Tumor- und Brustzentrum ZeTuP Silberturm

Seit seiner Gründung anfangs 1998 verdankt das Tumor- und Brustzentrum ZeTuP seinen guten Ruf weit über die Grenzen der Ostschweiz hinaus. Die Idee der interdisziplinären Koordination eines umfassenden Brustabklärungs- und Therapieangebots hat mittlerweile in der ganzen Schweiz an Bedeutung gewonnen. E-Mails mit der Endung @zetup.ch können somit datenschutzkonform versendet werden. Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.

Kliniken Valens: Neuer Anschluss der Rheinburg Klinik Walzenhausen

Die ehemalige Rehaklinik Walenstadtberg hat im September 2011 mit der Klinik Valens fusioniert. Seit diesem Zusammenschluss gehören die Kliniken Valens zu den grössten Rehabilitationszentren der Schweiz. Domäne: @klinik-valens.ch. Die Rheinburg Klinik Walzenhausen ist nun ebenfalls unter der Domäne: @rheinburg.ch an die HIN Plattform angeschlossen. Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.

Informationsveranstaltung „Informationsübermittlung in der Behandlungskette des VZK und der GD “

Am 17. März 2016 präsentierte Die Post in Zusammenarbeit mit HIN, hcri, integic und MediData im Careum die Informationsveranstaltung „Informationsübermittlung in der Behandlungskette des VZK Verband Zürcher Krankenhäuser und der GD Gesundheitsdirektion Zürich“. Christian Greuter, CEO HIN, referierte über das einfache und sichere Login mit HIN.

 

 

Schreiben Sie verschlüsselte E-Mails an die SPITEX Seeland AG

Die SPITEX Seeland AG ist für 42 Gemeinden im Seeland die erste Adresse für ambulante pflegerische und hauswirtschaftliche Dienstleistungen der medizinischen Grundversorgung. Mit sechs Stützpunkten in Aarberg, Ins, Lyss, Rüti b. Büren, Schüpfen und Walperswil ist die SPITEX Seeland AG in den umliegenden Regionen präsent. Dank eines HIN Mail Gateway ist die SPITEX Seeland AG nun unter den Domänen aarberg, ins, lyss, rueti, schuepfen und erreichbar. Zur Liste aller angeschlossenen Institutionen.

Sicherer Austausch von Patientendaten in der Zahnmedizin

Zahnärzte werden sich künftig vermehrt mit dem sicheren Austausch von Patientendaten beschäftigen müssen. Daher empfiehlt Herr Prof. Dr. Andreas Filippi, Fachzahnarzt für Oralchirurgie in der Zeitschrift Swiss Dental Journal (Ausgabe 2016/02) der SSO, die sichere Kommunikation via HIN auch für Zahnärzte.

Zum Artikel 

Laut Tagesanzeiger-Umfrage mailen Ärzte mehrheitlich verschlüsselt

Der Tagesanzeiger (TA) befragte jüngst Ärzte, wie sie u.a. Patientendaten übermitteln. Das Ergebnis: gegen 90% mailen verschlüsselt. Für die TA-Umfrage wurden zwischen dem 23.02. und 01.03.16 5’500 Ärzte befragt.
Die wirklich gute Nachricht: alle Ärzte mit einer elektronischen Identität von HIN sind mit Blick auf das Bundesgesetzt zum elektronischen Patientendossier (EPDG) bestens gerüstet. Das Gesetz schafft die Grundlagen für Patienten und Gesundheitsfachpersonen, um auf medizinische Daten zuzugreifen. Neben verschiedenen technischen Voraussetzungen müssen die Nutzer über elektronische Identitäten verfügen. HIN verwaltet derzeit 18’000 elektronische Identitäten für Gesundheitsfachpersonen.
Das EPDG tritt voraussichtlich 2017 in Kraft und ist für Spitäler und Heime verpflichtend. Demgegenüber sind elektronische Patientendossiers für Patienten und Ärzte freiwillig. Zum Artikel

Schreiben Sie verschlüsselte E-Mails an Cosanum AG und Avantos GmbH

Der Gesundheitslogistiker Cosanum AG sowie der Experte Avantos GmbH, welcher im beruflichen Umfeld individuelle und optimale Lösungen für unterstützungsberechtigte Personen erarbeitet, haben sich mit einem HIN Mail Gateway an HIN angeschlossen. E-Mails mit der Endung @cosanum.ch und @avantos.ch können somit datenschutzkonform versendet werden. Zur Liste aller angeschlossenen Institutionen.

Vernetztes Gesundheitswesen

Das Projekt Ponte Vecchio wird in der deutschen eGovernment Computing als Beispiel zur These „Föderalismus ist kein Hinderungsgrund für Vernetzung“ vorgestellt.
> Artikel lesen