eHealth

Medienmitteilung: E-ID ist nicht gleich eID

Das E-ID-Gesetz wurde deutlich abgelehnt. Unabhängig von dieser Abstimmung existiert im Gesundheitswesen bereits eine bewährte und sichere digitale Authentisierungslösung. Da diese im Rahmen des EPD auch gesetzlich geregelt und regelmässig geprüft wird, ist das Gesundheitswesen vorderhand nicht auf eine staatliche E-ID angewiesen.

Weiterlesen
Proximity Tracing: sichere Authentisierung als Erfolgsfaktor

Damit die Corona-Warn-App des Bundes ihre Funktion erfüllen kann, müssen Covid-19-Fälle zeitnah und sicher verifiziert werden. Die Authentisierung der berechtigten Fachpersonen ist darum zentral für den Erfolg des Proximity Tracings. HIN Solution Architect Aaron Akeret gibt Einblicke.

Weiterlesen
Telemedizin: kein Vertrauen ohne Sicherheit

Ob Anamneseerhebung, Beratung auf Distanz oder interprofessionelle Zusammenarbeit – so viele Gespräche wie noch nie finden derzeit per Videokonferenz statt. Für viele Gesundheitsfachpersonen ist der Einsatz der entsprechenden Tools im Berufsalltag noch ungewohnt. Wie vertrauensvolle Gespräche auch in virtuellen Räumen gelingen, zeigen wir Ihnen am Beispiel von HIN Talk Video auf.

Weiterlesen
COVID-19-Fälle ans BAG melden – einfach und sicher via HIN Mail
Das Bundesamt für Gesundheit BAG hat ab sofort eine HIN geschützte E-Mail-Adresse für die Übermittlung von COVID-19-Fallmeldungen in Betrieb. Meldeformulare des BAG können via verschlüsseltes HIN Mail an übermittelt werden. Mit dieser Sofortmassnahme wollen HIN und das BAG den Meldeprozess vereinfachen und die Datenqualität der Meldungen verbessern.
Weiterlesen
Wir brauchen Ihre Unterstützung

Der Verband Schweizerischer Fachhäuser für Medizinal-Informatik (VSFM) und das Center for Health Interventions der ETH/HSG führen eine Befragung zur Zufriedenheit von Ärzten und Praxisangestellten mit ihren Service- und Software-Anbietern durch. Als Mitglied des VSFM unterstützt HIN diese Befragung.

Weiterlesen
Verstärktes Engagement für eine nutzenorientierte Digitalisierung im Gesundheitswesen

Die FMH beteiligt sich an der AD Swiss Net AG. AD Swiss und ihre Partner eint das gemeinsame Ziel einer Digitalisierung, welche Qualität, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit im Gesundheitswesen verbessert, ohne die Fachpersonen zusätzlich administrativ zu belasten.

Weiterlesen
Was für eine HIN Identität habe ich?

Nicht nur im Zusammenhang mit dem EPD ist eine elektronische Identität (eID) für Gesundheitsfachpersonen bedeutsam. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Varianten der HIN eID es gibt und wofür Sie diese nutzen können.

Weiterlesen
HIN ist bereit für das EPD

Der HIN Anschluss ist im Schweizer Gesundheitswesen die meistgenutzte elektronische Identität (eID). Gesundheitsfachpersonen benötigen eine solche für den sicheren Zugriff auf Applikationen mit sensiblen Daten, z.B. auf Zuweiserportale der Spitäler. Damit der HIN Anschluss auch für den Zugriff auf die besonders schützenswerten Daten im EPD verwendet werden kann, lässt HIN sich als Identitätsprovider (IDP) für das EPD zertifizieren.

Weiterlesen
E-Health in Aktion: meineimpfungen.ch
Aufgrund des laufenden Verfahrens bei meineimpfungen wurde der Service vorübergehend abgeschaltet.

meineimpfungen.ch schafft Abhilfe bei einem gängigen Problem: Viele Menschen denken nicht daran, ihre Impfungen termingerecht aufzufrischen. Mit dem elektronischen Impfausweis – verfügbar auf www.meineimpfungen.ch und in der Mobile App myViavac – gehen Impfungen nie mehr vergessen. Der Impfstatus kann jederzeit überprüft werden, denn dieser wird von der Software automatisch entsprechend dem Schweizerischen Impfplan ermittelt. Werden eine Impfung oder Auffrischimpfung fällig, kann man sich per SMS oder E-Mail benachrichtigen lassen.

Weiterlesen
Neue HIN geschützte Anwendung

Die Anzahl Online-Anwendungen, die sicher via HIN erreichbar sind, wächst stetig. Auch meineimpfungen.ch kann neu über die HIN Plattform erreicht werden.

meineimpfungen.ch schafft Abhilfe bei einem gängigen Problem: Die Hälfte der Bevölkerung denkt nicht daran, die Impfungen termingerecht aufzufrischen. Mit meineimpfungen.ch gehen Impfungen nie mehr vergessen: auf Wunsch sendet der digitale Ausweis Erinnerungen, wenn eine Impfung aufgefrischt werden müsste. Der Dienst erfüllt sämtliche schweizerischen Datenschutzbestimmungen, der Zugriff ist durch den Patienten gesteuert.

Als bei HIN angemeldete Gesundheitsfachperson haben Sie es nun besonders einfach: greifen Sie via Single-Sign on auf meineimpfungen zu. Falls Sie noch nicht bei meineimpfungen sind, so werden Sie automatisch zum vereinfachten Registrationsprozess geführt.

Zurzeit haben sich fast 200’000 Patienten via meineimfpungen.ch registriert, und über 8’000 Gesundheitsfachpersonen nutzen den Dienst, um eine Übersicht über die Impfungen Ihrer Patienten zu erhalten. Registrieren Sie sich noch heute! Zur Liste aller HIN geschützten Anwendungen.