eHealth

E-Health in Aktion: meineimpfungen.ch

meineimpfungen.ch schafft Abhilfe bei einem gängigen Problem: Viele Menschen denken nicht daran, ihre Impfungen termingerecht aufzufrischen. Mit dem elektronischen Impfausweis – verfügbar auf www.meineimpfungen.ch und in der Mobile App myViavac – gehen Impfungen nie mehr vergessen. Der Impfstatus kann jederzeit überprüft werden, denn dieser wird von der Software automatisch entsprechend dem Schweizerischen Impfplan ermittelt. Werden eine Impfung oder Auffrischimpfung fällig, kann man sich per SMS oder E-Mail benachrichtigen lassen.

Weiterlesen
Impfwoche: Die Schweiz steigt um auf den elektronischen Impfausweis

Beteiligen Sie sich an der Kampagne zur Europäischen Impfwoche und machen Sie Ihr Umfeld – zum Beispiel Ihre Mitarbeitenden, Patienten oder Klienten – darauf aufmerksam, wie praktisch und einfach es ist, einen elektronischen Impfausweis zu erstellen!

Weiterlesen
Neue HIN geschützte Anwendung

Die Anzahl Online-Anwendungen, die sicher via HIN erreichbar sind, wächst stetig. Auch meineimpfungen.ch kann neu über die HIN Plattform erreicht werden.

meineimpfungen.ch schafft Abhilfe bei einem gängigen Problem: Die Hälfte der Bevölkerung denkt nicht daran, die Impfungen termingerecht aufzufrischen. Mit meineimpfungen.ch gehen Impfungen nie mehr vergessen: auf Wunsch sendet der digitale Ausweis Erinnerungen, wenn eine Impfung aufgefrischt werden müsste. Der Dienst erfüllt sämtliche schweizerischen Datenschutzbestimmungen, der Zugriff ist durch den Patienten gesteuert.

Als bei HIN angemeldete Gesundheitsfachperson haben Sie es nun besonders einfach: greifen Sie via Single-Sign on auf meineimpfungen zu. Falls Sie noch nicht bei meineimpfungen sind, so werden Sie automatisch zum vereinfachten Registrationsprozess geführt.

Zurzeit haben sich fast 200’000 Patienten via meineimfpungen.ch registriert, und über 8’000 Gesundheitsfachpersonen nutzen den Dienst, um eine Übersicht über die Impfungen Ihrer Patienten zu erhalten. Registrieren Sie sich noch heute! Zur Liste aller HIN geschützten Anwendungen.

Die AD Swiss Community bringt Leistungserbringer und Dienstleister zusammen
«Viele Leistungserbringer möchten eHealth in ihrem Praxisumfeld nutzen und suchen nach einer Möglichkeit, wie sie das Thema pragmatisch angehen können», sagt Peer Hostettler, Präsident des Vereins AD Swiss Community. Hostettler nennt als Beispiele die Überweisung von Patienten direkt aus der Praxissoftware heraus, den gemeinsamen Zugriff auf Medikationspläne oder auch den digitalen Zugang zu Spitalberichten.
Weiterlesen
«Die digitale Vernetzung der Berufsgruppen schritt enorm voran»

Medical Apps sind 2019 ein grosses Thema – unter anderem am Swiss eHealth Forum vom 7. und 8. März 2019 in Bern. HIN ist Partner des Forums. CEO Christian Greuter spricht in der aktuellen Netzwoche über die Vorteile solcher Applikationen für Ärzte und Patienten und darüber, was die Branche sonst noch beschäftigt.

 

Lesen Sie hier das Interview.

 

 

HIN am Swiss eHealth Forum 2019


Das Swiss eHealth Forum ist eine etablierte Innovations- und Dialogplattform im Schweizer Gesundheitswesen. Es bringt Führungspersönlichkeiten und Fachpersonen zusammen, welche die Chancen und Potenziale einer zunehmend digitalen Welt nutzen wollen. Das Swiss eHealth Forum findet am 7. und 8. März 2019 in der BERNEXPO in Bern statt.

Weiterlesen
Neue Datenschutz-Grundverordnung – sind Sie vorbereitet?

Seit dem 25. Mai 2018 ist die neue Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) in Kraft. Diese kann unter Umständen auch zahlreiche Schweizer Unternehmen und Institutionen betreffen. Wir bieten Ihnen eine einfache Vorlage an, die Sie auf Ihrer Website publizieren können. Mit dieser Vorlage machen Sie einen wichtigen ersten Schritt zur Einhaltung der DSGVO. Hier geht es zum Download.

 

Für detaillierte Informationen zur DSGVO und deren Auswirkungen auf die Schweiz klicken Sie hier.

 

Die «Hagelversicherung» der Ärzteschaft im digitalen Wetter – die AD Swiss Community

AD Swiss ist eine Plattform für den Austausch von medizinischen Daten. Sie ermöglicht Ärzten, Pflegenden und Therapeuten den sicheren Austausch von Patientendaten.

Weiterlesen
Pionierartige Vorbereitung aufs EPD

Spitäler müssen bis 2020, Pflegeheime bis 2022 Dokumente im elektronischen Patientendossier (EPD) ablegen können. Die Stiftung Amalie Widmer bereitet sich pionierartig auf das EPD vor. Projektleiter Urs Kessler im Interview:

Weiterlesen
HIN nimmt am EPD-Projectathon teil

Vom 17. bis 21. September findet der EPD-Projectathon 2018 in Bern statt. Gemeinsam mit 23 anderen Firmen aus drei Ländern nimmt HIN in der zentralen Rolle als Identifikationsprovider teil. Ziel ist es, die sicheren eHealth-Lösungen live vor Ort auf ihre Interoperabiliät zu testen. Der Anlass dient zudem als Praxistest für potenzieller EPD-Anbieter. Die verschiedenen IT-Systeme können untereinander und gegen die EPD-Referenzumgebung getestet werden.

Für den Projectathon, organisiert durch eHealth Suisse, IHE Suisse und dem Bundesamt Gesundheit, kommen viele verschiedene IT-Spezialisten für einen intensiven Wissensaustausch zusammen. Durch diese Teilnahme kann sich HIN auf den Praxiseinsatz für das elektronische Patientendossier vorbereiten, auch im Hinblick auf eine nachfolgende Zertifizierung gemäss EPDG.