Allgemein

Sichere Kommunikation mit der Casavita Stiftung

Die Casavita Stiftung in Basel legt viel Wert auf Datenschutz und Sicherheit. Aus diesem Grund hat sie sich an die HIN Plattform angeschlossen und ist unter der folgenden Domäne verfügbar: @casavita.biz. Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.

Verstärktes Engagement für eine nutzenorientierte Digitalisierung im Gesundheitswesen

Die FMH beteiligt sich an der AD Swiss Net AG. AD Swiss und ihre Partner eint das gemeinsame Ziel einer Digitalisierung, welche Qualität, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit im Gesundheitswesen verbessert, ohne die Fachpersonen zusätzlich administrativ zu belasten.

Weiterlesen
Datenschutz ist wichtig. Das weiss auch die Oase Service AG.

Der Schutz von sensiblen Daten, unter anderem Patientendaten, ist nicht nur eine moralische Verpflichtung, sondern auch rechtlich mit verschiedenen Gesetzen geregelt. Mit dem Anschluss an die HIN Plattform erfüllen Sie alle Vorgaben des Datenschutzes. Deshalb hat sich auch die Oase Service AG neu an die HIN Plattform angeschlossen. Sie ist unter folgenden Domänen verfügbar:

  • @oaseamrhein.ch.
  • @oaseruemlang.ch
  • @oaseoetwilamsee.ch
  • @oaseeffretikon.ch
  • @oasewetzikon.ch 

Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.

Achtung Mac-Benutzer: unbedingt den HIN Client updaten

Voraussichtlich im September 2019 bringt Apple eine neue Betriebssystem-Version für iMacs und MacBooks heraus, macOS 10.15 oder auch macOS Catalina genannt. Einige Programme sind damit nicht kompatibel, darunter auch ältere Versionen des HIN Clients.

Weiterlesen
HIN ist bereit für das EPD

Der HIN Anschluss ist im Schweizer Gesundheitswesen die meistgenutzte elektronische Identität (eID). Gesundheitsfachpersonen benötigen eine solche für den sicheren Zugriff auf Applikationen mit sensiblen Daten, z.B. auf Zuweiserportale der Spitäler. Damit der HIN Anschluss auch für den Zugriff auf die besonders schützenswerten Daten im EPD verwendet werden kann, lässt HIN sich als Identitätsprovider (IDP) für das EPD zertifizieren.

Weiterlesen
Wie gut ist das Gesundheitswesen auf Katastrophen vorbereitet?
Zunehmende Vernetzung und Infrastrukturdichte sind wesentliche Faktoren für die Verletzlichkeit der Schweiz. Hinzu kommen Bedrohungen durch Terrorismus und Cyberkriminalität. Die Konferenz des Koordinierten Sanitätsdiensts (KSD) vom 29. und 30. August 2019 in Bern beleuchtet das Thema «Risikoszenarien im Gesundheitswesen» sowie Strategien zu deren Bewältigung aus unterschiedlichen Perspektiven. HIN CEO Lucas Schult referiert im Workshop «Cyberattacke – Das schwächste Glied – der Mensch!»

Weiterlesen
Die HIN Community wächst weiter: Regionaler Sozialdienst Oberhofen neu angeschlossen

Der Regionale Sozialdienst Oberhofen hat sich neu an die HIN Plattform angeschlossen. Damit wächst die HIN Community weiter. Zurzeit sind über 25’000 Gesundheitsfachpersonen und rund 1‘000 Institutionen an HIN angeschlossen. Mit einem Anschluss an die HIN Plattform erhalten alle Teilnehmer die Möglichkeit zu einer sicheren Kommunikation, einer sicheren Zusammenarbeit und dem sicheren Zugriff auf über 70 Services. Der Regionale Sozialdienst Oberhofen ist unter der folgenden Domäne verfügbar: @rsd-oberhofen.ch. Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.

Stiftung Eichholz: Neu an HIN angeschlossen

Das Bundesgesetz zum elektronischen Patientendossier (EPDG) verlangt, dass Gesundheitsfachpersonen für den Zugriff auf Daten im elektronischen Patientendossier (EPD) über elektronische Identitäten verfügen müssen. Unter anderem auch aus diesem Grund schliessen sich immer mehr Gesundheitsfachpersonen und Institutionen an HIN an, wie auch die Stiftung Eichholz in Steinhausen. Sie ist unter folgender Domäne verfügbar: @stiftung-eichholz.ch. Zur Liste aller sicher erreichbaren Institutionen.

Geschützt: Updates: sicher ist sicher

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Faxabschaltung – wir stellen Ihre Erreichbarkeit sicher!
Swisscom und andere Anbieter haben kommuniziert, dass per Ende 2017 der Betrieb der analogen Telefonleitung eingestellt wird. Das bedeutet, dass alle analogen Geräte, unter anderem auch Fax-Geräte, nicht mehr fehlerfrei betrieben werden können. Wie bleiben Sie weiterhin einfach und sicher erreichbar?
Die Ablösung des Fax ist die sichere E-Mail. Doch wie wissen Ihre Partner, Spezialisten, Spitäler etc. auf welche E-Mail-Adresse Sie die bisher als Fax versandten Dokumente erhalten möchten? Auf welche Mailadresse Ihrer Partner senden Sie die Dokumente? Was ist, wenn Sie weiterhin mit Papierdokumenten arbeiten möchten?

Weiterlesen