HIN wird zum Lehrbetrieb: Das ist uns wichtig

HIN bildet Lernende aus
Per 1. August haben zwei Lernende ihre Ausbildung bei HIN gestartet. Wir freuen uns darauf, ihnen die HIN Welt zu zeigen und sie bei ihrem Berufseinstieg zu unterstützen! Im Interview berichten die Berufsbildner Nathalie und Thomas, was ihnen bei der Ausbildung der Lernenden wichtig ist und wie sie sich darauf vorbereitet haben.
Janine: Für HIN ist es eine Premiere, Lernende auszubilden. Nathalie und Thomas, wie seht ihr der neuen Herausforderung entgegen?Nathalie: Ich freue mich auf eine spannende, lehrreiche Zeit. Wir sind bereit und ich habe ein gutes Gefühl: Wir haben einiges an Zeit in die Vorbereitungen investiert. Da wir bei HIN zum ersten Mal Lernende ausbilden, mussten wir neue Prozesse aufgleisen, vieles koordinieren und in die Wege leiten.

« Ich freue mich auf eine spannende, lehrreiche Zeit als Berufsbildnerin. »

Nathalie Brechbühler, Leiterin HR
Nathalie Brechbühler ist Leiterin HR und Assistentin der Geschäftsleitung
Thomas: Für mich ist die Ausbildung von Ilan eine neue Herausforderung. Ich habe früher schon Lernende betreut, die jedoch vorher bereits zwei Jahre eine schulische Ausbildung absolviert hatten. Ilan hingegen startet von Tag 1 an bei uns, das ist schon ein Unterschied. Deshalb bin ich ein wenig nervös. Doch ich finde es super, dass HIN dazu beitragen kann, dass Lernende eine gute Ausbildung machen können.
Janine: Nathalie, Tenzin lernt Kaufmann EFZ mit Fachrichtung Dienstleistung und Administration. Wie habt ihr euch auf seine Ausbildung vorbereitet?Nathalie: Tenzin wird in seiner Ausbildung verschiedene Abteilungen kennenlernen, zum Beispiel Empfang und Administration, Verkaufsinnendienst oder Kommunikation. Somit mussten wir pro Bereich einen Praxisbildner aussuchen, die Leistungsziele auf die Abteilungen verteilen und alle Beteiligten gut informieren. Ich selber habe letztes Jahr die Ausbildung zur Berufsbildnerin abgeschlossen, um gut vorbereitet zu sein.
Janine: Thomas, Ilan hat seine Lehre als Informatiker EFZ mit Fachrichtung Plattformentwickung begonnen. Worauf legst du bei seiner Ausbildung wert?Thomas: Mir ist es wichtig, dass wir Ilan gut auf die Arbeitswelt vorbereiten können. Er soll ab einem gewissen Zeitpunkt auch selbständig Aufgaben erledigen können – und er soll Freude haben an der Arbeit! Ilan wird ein ausführliches Einführungsprogramm bekommen und alle drei Teams innerhalb des Betriebs kennenlernen. Zudem wird er auch in anderen Abteilungen wie Support oder Entwicklung mitarbeiten können.

« Unser Lernender soll Freude haben an der Arbeit. Das ist mir wichtig. »

Thomas Gächter, Teamleiter Applications Management
Thomas Gächter ist Teamleiter Applications Management und Stv. Leiter IT-Betrieb
Janine: Das alles klingt aber auch nach ziemlich viel Arbeit für euch beide… Was hat euch motiviert, Berufsbildner zu werden?Nathalie: Ein Treiber für mich war, dass in meiner eigenen Lehrzeit nicht alles optimal lief… Ich hatte eher wenig Betreuung und nur sporadische Austauschtermine. Das möchte ich besser machen. Es ist mir wichtig, dass Tenzin regelmässiges Feedback bekommt. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass er eine lehrreiche Zeit bei uns geniessen kann, dass er seine Stärken und Schwächen kennenlernt, dass wir ihn gut vorbereiten auf den Berufsalltag. Und ich möchte eine Vorbildfunktion für ihn einnehmen.

« Ich möchte mich dafür einsetzen, dass unser Lernender eine lehrreiche Zeit bei uns geniessen kann. »

Thomas: Ich arbeite sehr gerne mit jungen Leuten zusammen. Zudem ist die Ausbildung Lernender für mich persönlich eine spannende neue Herausforderung, auf die ich mich freue.Janine: Nun haben wir viel darüber gesprochen, wie die Lernenden profitieren sollen. Denkt ihr, auch HIN oder ihr selbst könnt von den Lernenden profitieren?Nathalie: Ja sicher. Lernende denken anders und das ist für jeden von uns spannend. Auch für mich persönlich ist die Lernendenausbildung eine ganz neue Erfahrung, durch die ich viel lernen kann: Ich durfte ein ganzes Ausbildungskonzept auf die Beine stellen und kann Tenzin von Anfang bis Ende seiner Lehrzeit begleiten.Thomas: Ich finde, jede Person, die neu bei uns anfängt, bringt frischen Wind hinein. Die Lernenden sind zudem eine neue Generation. Sie bereichern durch neue Ideen und Denkweisen. Davon können wir alle profitieren.

« Die Lernenden bringen neue Ideen und Denkweisen mit. Davon können wir profitieren. »

Autor: Janine Wächter - Leiterin Kommunikation

Als Expertin in Sachen Kommunikation präsentiere ich Ihnen vielseitige Inhalte im Bereich der Unterhaltung genauso wie Information zu unseren Partnern oder Teilnahmen an Messen und Events. Lassen Sie sich von mir auf unterhaltsame Weise informieren und geniessen Sie einen Einblick in die Facetten des Kreativbereiches der Gesundheitsbranche.

Mehr über Janine erfahren