Basel führt elektronische Patientendossiers ein

Der Kanton Basel Stadt macht Schluss mit der «Zädeliwirtschaft». Elektronische Patientendossiers ermöglichen Patienten und Gesundheitseinrichtungen, Dokumente und Daten digital abzulegen.

 

In Basel ist der Startschuss für elektronische Patientendossiers (EPD) in der Deutschschweiz gefallen: Der Stadtkanton hat am Mittwoch sein System offiziell eingeführt. Patienten können ein EPD erstellen lassen, um ihre Gesundheitsdaten besser greifbar zu machen. Dadurch sind Gesundheitsdaten digital, vernetzt und für alle Beteiligten abrufbar. Hier finden Sie noch mehr Informationen. 

 

HIN gratuliert dem Projektteam zum Start von myEPD!

Als Identifikationsprovider sorgt HIN im Prozess rund um das EPD für die Sicherheit beim Zugriff durch Gesundheitsfachpersonen. Mit der HIN eID kann auf Daten im elektronischen Patientendossier zugegriffen werden. Zugriff auf die vom Patienten freigegeben Daten erhalten aber nur eindeutig identifizierte Personen, abhängig von ihrer Berufsqualifikation. Mehr Informationen.